Neue GRW – Förderung in Kraft

Neue GRW – Förderung in Kraft:

Zum 1. Oktober 2016 ist die neue GRW-Richtlinie in Kraft getreten und ersetzt die seit dem 26. Mai 2015 geltende GRW-Richtlinie. Mit ihr gehen neue Förderregularien einher, die an die Öffnung des Koordinierungsrahmens angelehnt sind. Neue Förderanträge sowie bereits gestellte und noch nicht bewilligte Anträge werden nach dem neuen Förderrecht bewertet.

Die wesentlichen Änderungen stellen sich wie folgt dar:

  • Anhebung des förderfähigen Investitionsvolumens auf 750.000 EUR je geschaffenen Dauerarbeitsplatz und 500.000 EUR je gesicherten Dauerarbeitsplatz
  • Absenkung des Arbeitskräftekriteriums auf 10 %

Gegenstand der Förderung

  • Erstmalige Errichtung einer neuen Betriebsstätte in Thüringen durch ein in Thüringen noch nicht ansässiges Unternehmen (Ansiedlung)
  • Sonstige Fälle der Errichtung einer neuen Betriebsstätte
  • Ausbau der Kapazitäten einer bestehenden Betriebsstätte (nur bei KMU)
  • Diversifizierung der Produktion einer bestehenden Betriebsstätte durch vorher dort nicht hergestellte Produkte (nur bei KMU)
  • Grundlegende Änderung des gesamten Produktionsprozesses einer bestehenden Betriebsstätte (nur bei KMU)
  • Diversifizierung der Tätigkeit einer Betriebsstätte, sofern die neue Tätigkeit nicht dieselbe oder eine ähnliche Tätigkeit wie die früher in der Betriebsstätte ausgeübte Tätigkeit ist
  • Erwerb der Vermögenswerte einer Betriebsstätte, die geschlossen wurde oder ohne diesen Erwerb geschlossen worden wäre
  • Bauinvestitionen von wirtschaftsnahen Forschungseinrichtungen

 

Weitere Informationen unter:

http://www.aufbaubank.de/Foerderprogramme/Gemeinschaftsaufgabe-GRW#foerderzweck

 

Die GRW Richtlinie ist unter:

http://www.aufbaubank.de/Download/Richtlinie-GRW-Teil-I-ab-01.10.2016.pdf