Historie

Initiative und Projektinhalt

Ziel des Projektes war es, die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und Beschäftigten im Thüringer Hotel- und Gaststättengewerbe, als Hauptleistungsträger im Tourismus, zu steigern und das Potenzial insgesamt
zu verbessern.

Kein gastronomischer Betrieb gleicht dem anderen, die Probleme und täglichen Herausforderungen sind aus Sicht des einzelnen Unternehmers individuell und nicht vergleichbar. Hier galt es anzusetzen. Diesen Ansatz, die gleichartig gelagerten Themen aufzugreifen und durch Berater, die entsprechend qualifiziert und spezialisiert sind, ganzheitlich zu lösen gab es bislang so nicht.

Hier verspracht sich des DEHOGA Thüringen eine Nutzung der entstehenden Synergieeffekte, die zu einer Verbesserung der Situation der teilnehmenden Unternehmen zum einen, aber auch der Branche insgesamt führen werden. Damit sollen die teilnehmenden Unternehmen eine Stabilisierung erfahren, welche zur Sicherung des Standortes, des Angebotes und der Arbeitsplätze führt.

Beratung und Qualifizierung von Unternehmern und Mitarbeitern kleiner Unternehmen (Familien- und Einzelbetriebe) im Thüringer Hotel- und Gaststättengewerbe und damit die Wettbewerbs- und Anpassungsfähigkeit dieser Unternehmen zu stärken, ist also dringend erforderlich. Unternehmer brauchen gerade jetzt individuelle Lösungen.

Das Angebot des Beratungsnetzwerkes umfasst die individualisierte und flexible Beratung, die eigenen organisatorischen Bedingungen berücksichtigend.

Weiterhin soll das Netzwerk von Fachleuten gebildet und stabilisiert werden, welches speziell auf das Hotel- und Gaststättengewerbe, als Hauptleistungsträger im Tourismus, die nötigen Lösungsansätze erarbeitet, erprobt und entsprechend mit und in den Unternehmen umsetzt.

Ein weiteres Ziel ist es die Verbesserung der Dienstleistung und des Angebotes zu erreichen. Hierbei soll insbesondere eine Ausweitung der zertifizierten Unternehmen mit der ServiceQualität Deutschland in Thüringen erreicht werden.



Projektzugang

Am Modellprojekt konnten alle mittelständischen Unternehmen (KMU) im Thüringer Hotel- und Gaststättengewerbe teilnehmen

Die Teilnehmergebühr entsprach dem durch das Unternehmen zu leistenden Eigenanteil an den Honorar- und Verwaltungskosten in Höhe von 125,00 EUR pro in Anspruch genommen Tagwerk.



Beratungsschwerpunkte und-inhalte

  • Betriebswirtschaftliche Beratung
    Finanzierungsstruktur, Erfassung der Abrechnung, Steuerung der Kennzahlen, Einsatz von Personal              
  • Schwachstellenanalyse
    Marktpositionierung und die damit verbundene Analyse der Schwachstellen

  • Stärken- Schwächen- Profil
    Ausbau der eigenen Stärken und Entwicklung neuer, Erkennen und Abbau der Schwächen 
  • Aufbau- und Ablauforganisation
    Entwicklung individueller Strategien und Maßnahmen für eine optimale Organisationsstruktur aufgrund einer sorgfältigen Ist- Analyse
  • Individuelles Mitarbeiterschulungs- und Trainingsprogramm
    Nachhaltige Verbesserung der Mitarbeitermotivation als Garant für erfolgreiche Koordination nach innen und außen
  • Implementierung der ServiceQualität Deutschland
    Umsetzungsberatung, unter Einbeziehung aller Mitarbeiter oder Abteilungsleiter eines Betriebes, zum Erarbeiten der Unterlagen für das Qualitätssiegel ServiceQualität Deutschland in Thüringen
  • Individuelle Produktgestaltung
    Das Dienstleistungsprodukt Gastgewerbe wird von zwei Qualitätskomponenten bestimmt, zum einen von der Prozessqualität und zum anderen von der Produktqualität.
    Auf beide Faktoren soll im Rahmen einer Beratung oder auch Coaching eingegangen werden.
  • Prozessorganisation
    Hier kommt es zur Umgestaltung der Prozesse, möglicherweise erfolgen auch bauliche Maßnahmen und Untersuchungen des Mitgliederkreises unter Einsatz von Technik und Technologien.
  • Unternehmensstrategie
    Durchleuchten der Unternehmensziele und die Unternehmensführung -
  • Sind Sie noch auf dem richtigen Weg?
    Was bietet der Markt?
  • Selbst- und Mitbewerberanalyse
    Austauschbare Leistungen führen zu einer Rendite von Null, es ist nur eine Frage der Zeit. Um dies zu verhindern ist genaue Kenntnis des Mitbewerbers vorausgesetzt.
  • Beschwerdemanagement
    Eine Reklamation ist immer als Chance zur Verbesserung der gebotenen Dienstleistung zu sehen. Wie gehen die Mitarbeiter mit Reklamationen um? Welche Entscheidungskompetenzen haben sie?
  • Mystery- Check
    Im Rahmen eines Besuches einer unbekannten Person kann ein Betrieb geprüft und mittels der in der Anlage befindlichen Check ? Liste bewertet werden. Im Anschluss an den Betriebstest wird dieser dann innerhalb einer Beratung vorgestellt und ausgewertet.
  • Regionale Produkte/Regionale Küche
    Gezielte Hilfe beim Einbinden von regionalen Produkten und Spezialitäten in die Speisekartengestaltung, Erschließung und Nutzung von Angeboten regionaler Produkte und Hersteller
  • Betriebsübernahmen
    Sicherung des Fortbestehens der Unternehmungen durch Übernahme, möglichst im Rahmen der Unternehmensnachfolge der meist familiengeprägten Unternehmensstrukturen
  • Rechtliche Aspekte
    Teilweise sind bei den Beratungsansätzen auch rechtliche Aspekte, beispielgebend Vertragsgestaltung bei Unternehmensübergabe (Nachfolgeregelung), Bearbeitung von Kaufverträgen, Finanzierungsverträge mit Kreditinstituten, Verträge mit Lieferanten usw.
  • Marketing
    Gezieltes Produktmarketing, Werbung als Kommunikationsmittel, um die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu stärken und die Verbesserung der Dienstleistung und des Angebotes zu erreichen
  • Existenzgründung
    Hilfe bei Unternehmensorganisation, innerbetrieblicher Zusammenarbeit, Finanzierungsmöglichkeiten und Fördermittelbeantragung, Begleitung und Beratung bis zur Eröffnung